Jerusalem – weltführend in der Wissenschaft

J Poulalier - Freitag, 21. Februar 2020    


Jeder Stein in Jerusalems Altstadt erzählt eine jahrtausendealte Geschichte. Dies sind jedoch nicht die einzigen Bausteine, die Jerusalem in die heutige lebhafte Stadt verwandelt haben. Die Moderne vermischt sich mit der antiken Vergangenheit der heiligen Stadt durch Institutionen wie die Hebräische Universität, das größte, älteste und wichtigste internationale Wissenschaftsforschungszentrum des Landes - und eines der 100 besten der Welt. Aufbauend auf diesem akademischen Rückgrat hat sich Jerusalem zu einem Zentrum für Unternehmen aus den Bereichen Biowissenschaften und Biomedizin entwickelt. Dieses besondere Zentrum hat mit einer Reihe bahnbrechenden Errungenschaften die Aufmerksamkeit von Verbänden weltweit geweckt. Die Regierung hat sich entschieden die internationalen Konferenzen finanziell zu unterstützen, um auch von diesem Anschub zu profitieren. Laut des Boardroom Magazines ist "Die Hebräische Universität eine der besten Universitäten der Welt mit vielen Forschungszentren, die gut in die Stadt integriert sind und mit ihren internationalen Programmen Studenten aus ganz Israel und der restlichen Welt ausbilden".

Zusammen mit dem angeschlossenen Hadassah Medical Center führen die beiden Institutionen über ein Drittel der akademischen Forschung des Landes, sowie 43% der biotechnologischen Forschung Israels durch. Mit über 1.800 Studenten, die jährlich ihren Abschluss machen und in die Gemeinde aufbrechen, setzt Jerusalem seine Arbeit fort- aufbauend auf seinem Ruf als Vorreiter auf dem Gebiet der Biowissenschaften - mit über 100 auf diesen Sektor spezialisierter Unternehmen.

Wichtige Standorte für die Ansiedlung dieser Unternehmen sind: Har Hotzvim Industrial Park, in dem einige der größten israelischen Biopharma-Unternehmen wie Rafa Laboratories und Omrix ansässig sind und BioPark in Ein-Kerem, welches sich auf dem Campus des Hadassah Hospital und der medizinischen Fakultät befindet.

Angesichts der Einrichtungen und des Reichtums an Forschungsergebnissen, die aus der Stadt hervorgehen, ist Jerusalem ein idealer Konferenzstandort, mit jährlich über 350 technische Veranstaltungen. Solche Konferenzen umfassen alle Veranstaltungen, von Inspirationstreffen bis hin zu Hackathons. Das Boardroom Magazins beschreibt Jerusalem außerdem als eine „perfekte Mischung aus Religion und Erfindung, Geschichte und Kultur, Moderne und innovativem Lebensstil. Diese bringen viele Menschen aus der ganzen Welt zusammen, um die wunderschöne Stadt zu erkunden."

Mehr Informationen: http://jerusalemcvb.com/

Kontakt: 

Anat Landa
anatl@jda.gov.il


Jérôme Poulalier
jerome.poulalier@gce-agency.com


Kategorien und Tags

Culture | Meetingindustrie