Top Locations in Jerusalem

Genau wissen wohin!

- Freitag, 17. Januar 2020    


Tower of David

Die Davidszitadelle (auch bekannt als ‚David’s Festung’) ist eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Jerusalem und steht auf den Überresten einer Festung, die von König David erbaut wurde.

Der heutige Turm, der sich in der Nähe des Jaffators in der Altstadt befindet, wurde im 2. Jahrhundert vor Chr. erbaut, um die Verteidigung der Stadt strategisch zu stärken. Im Laufe der Jahrhunderte wurde er mehrfach zerstört und wieder aufgebaut.

Das Museum der Festung erweckt Jerusalems Geschichte auf eine wunderschöne Art und Weise zum Leben und bietet Wechselausstellungen und Aktivitäten für Menschen jedes Alters. Der Hof beherbergt wichtige archäologische Artefakten, manche von ihnen reichen 3.000 Jahren zurück.

Die Davidszitadelle ist des Weiteren bekannt für seine nächtliche Sound- und Lichtershow.

 

Zedekiah Höhle

Unter den alten Stadthäusern liegt eine rund 9.000 Quadratmeter große und bemerkenswerteste Höhle. Sowohl in Größe und Schönheit übertrifft sie viele andere Sehenswürdigkeiten in Jerusalem. In der Antike diente die Höhle als Steinbruch für die massiven Steine, mit denen die Tempel und seine Berge gebaut wurden. Mittlerweile gehört sie zu einem der spektakulärsten Veranstaltungsorte der Stadt.

 

Jerusalem Theater

Das Jerusalem Theatre ist ein kultureller Ort, an dem Theater, Kino sowie die bildende Kunst zusammenkommen.

Das Theater präsentiert zeitgenössische Kunstsprache und originelle Initiativen und ist ein beliebter Treffpunkt für Kreativität und Kunst.

 

Roof top MAMILLA

Hoch über der Stadt liegt das Rooftop Outdoor Lounge & Restaurant, das die frische Brise Jerusalems umhüllt und gleichzeitig einen herrlichen Blick auf die Altstadt bietet. Es gibt kaum ein besseres Milieu auf der Welt für köstliches Essen, angenehme Musik und lässiges Essen im Freien.

Ob Sie Ihren Aufenthalt in der magischen Stadt Jerusalem feiern oder sich nach einem anstrengenden Tag bei einem Drink entspannen möchten, das Rooftop ist ein Ort, an dem Sie sich immer wieder erinnern und erleben können.

Mit einer großen und abwechslungsreichen Speisekarte für Mittag- und Abendessen bietet das Rooftop frische natürliche Zutaten, die in einfacher Küche zubereitet werden; von gegrillten Fleisch- und Fischgerichten, frischen Salaten und Pasta bis hin zu einer Auswahl an leckeren Desserts.

 

Alter Bahnhof

Im Herzen Jerusalems, zwischen Altstadt und Stadtzentrum sowie zwischen den historischen Vierteln der deutschen Kolonie und Yemin Moshe, liegt die allererste Bahnstation Jerusalems. Sie wurde 1892 erbaut und diente bis zur Schließung 1998 als Hauptverkehrsknotenpunkt der Stadt. Seit den umfangreichen Konservierungs- und Renovierungsarbeiten dient die „First Station“ heute als Zentrum für Freizeit, Kultur, Kulinarik und Sport und erfreut sich einer großen Zahl an Besuchern.

In der Galerie des Bahnhofs präsentieren sich Künstler in wechselnden Ausstellungen. Darüber hinaus werden täglich spannende kulturelle Veranstaltungen angeboten.

Marktstände bieten ein Spektrum von Mode, Kunst, Essen und Unterhaltung an. An Freitagen wird mit dem Musical Kabbalat Shabbat der Sabbat eingeläutet. An Samstagabenden wird in Kooperation mit dem Gemeinderat ein Havdalah-Dienst abgehalten (ein Ritual, bei dem der Sabbat nach Sonnenuntergang verabschiedet wird).

Rockefeller Archaeological Museum

Das Rockefeller Museum ist einem prächtigen Gebäude untergebracht und kann sich mit einer ebenso beeindruckenden Sammlung von Antiquitäten aus dem Heiligen Land während der britischen Mandatszeit rühmen. Das Archäologische Museum ist ein Beweis für den Reichtum der Kulturen und deren Einfluss auf die Geschichte – und Vorgeschichte – des Landes. Das Museum wurde von James Henry Breasted gegründet, dem Gründer und Direktor des Orientalischen Instituts der Universität von Chicago, der während einer Reise nach Palästina im Jahre 1925 darüber entsetzt war, dass Jerusalem kein richtiges archäologisches Museum hatte. Der amerikanischen Philanthrop John D. Rockefeller, Jr., spendete damals zwei Millionen US Dollar für das Projekt. Das Gebäude befindet sich im Nordosten der Altstadt auf der Sultan Suliman Straße. Bei der Eröffnung im Jahr 1938 erhielt das Museum zunächst den Namen „Archäologische Museum von Palästina“ bevor es später offiziell in das Rockefeller Archaeological Museum umbenannt wurde.

Während des Sechs-Tage-Krieges im Jahre 1967 haben israelische Soldaten das sechseckiges Gebäude besetzt und seine Türme als Aussichtspunkte benutzt. Seit Israel seine Kontrolle über Ost-Jerusalem gestärkt hat, wird das Museum vom Israel-Museum und den Authoritäten der Israelischen Antiquitäten gemeinsam verwaltet. Im Rockefeller Museum werden wichtige Artefakte der Geschichte chronologisch ausgestellt – das älteste wird auf 2 Millionen Jahre datiert.

Bemerkenswert sind beispielweise auch die originalen Holzplatten der al-Aqsa-Moschee aus dem 8. Jahrhundert und die aus dem 12. Jahrhundert stammende Marmor Stürze der Grabeskriche, sowie Funde der Lachis, Ashkelon und Megiddo Städten.

Mehr Informationen: http://jerusalemcvb.com/

Kontakt: 

Anat Landa
anatl@jda.gov.il


Jérôme Poulalier
jerome.poulalier@gce-agency.com


Kategorien und Tags

Venues | Meetingindustrie | event | venue | jerusalem